Ausstellung „WIR SEHEN EUCH-IHR SEHT UNS“

Ausstellung  „WIR SEHEN EUCH-IHR SEHT UNS“

Fotografien junger litauischer und deutscher Schüler

Friedrich-Fröbel-Schule Viernheim wird UNESCO-Projektschule

Ausstellungsort

Europäisches Fotozentrum für junge Fotografie

Saarlandstraße 2 – 4

68519 Viernheim

Ausstellungseröffnung

Freitag,7.Oktober 2016, 19.00 Uhr, Eintritt frei

Eröffnung

Christian Engelhardt, Landrat des Kreises Bergstraße

Matthias Baaß, Bürgermeister der Stadt Viernheim

Markus Taube, Leitung Friedrich-Fröbel-Schule Viernheim

Einführung

Tanja Eickmeier, Europäisches Fotozentrum für junge Fotografie

Bianca Klotzbach, UNESCO-Schulkoordinatorin

Jasmin Dewald, Niklas Gerstner, Schülerinnen und Schüler der FFS

Übergabe Urkunde UNESCO-Schule

Dr. Ulrike Nentwig, UNESCO-Landeskoordinatorin

Musikalisch-tänzerische Umrahmung

Hip – Hop Tanz Duo Black Illusion

Musikensembles der FFS

Ausstellungsdauer

  1. Oktober bis 30. November 2016

Öffnungszeiten

Täglich 9.00 bis 16.00 Uhr,

außer samstags und sonntags,

während der hessischen Herbstferien geschlossen

Flyer (PDF)

 

Wir sehen Euch-Ihr seht Uns

Litauische Schülerinnen und Schülerinnen gestalten ein gemeinsames Fotoprojekt. Es wird zu einer spannenden Begegnung von Jugendlichen zweier Länder via Fotografie. Im Rahmen des Erasmus + Austauschprogramms Seeing and Tasting Creatively steht das fotografische Gestalten im Mittelpunkt. Partnerschulen sind das litauische Garliava Jonucial Gymnasium in Kaunas/Litauen und die Friedrich-Fröbel-Schule Viernheim. Konzeptionell entworfen und durchgeführt wird das Vorhaben vom Europäischen Fotozentrum für junge Fotografie in der Friedrich-Fröbel-Schule Viernheim. Ziel ist es, während eines Jahres eine gemeinsame und eindrucksvolle Fotoausstellung zu gestalten. Sie wird in Kaunas und Viernheim öffentlich gezeigt. Gleichzeitig wird mit der Arbeit der Jugendlichen ein interkulturelles Modell geschaffen werden, das die UNESCO-Prinzipien der kulturellen Vielfalt, der Völkerverständigung und des gemeinsamen Miteinanders einlöst. In drei Phasen nähern sich die Heranwachsenden der Fotografie.

  1. In der analogen Dunkelkammer des Fotozentrums werden poetische Pflanzenfotogramme gestaltet.
  2. Eine alte Stadt wird in ihren Motiven bildlich entdeckt und erschlossen. Auf Wunsch der litauischen Gäste wird das Weinheimer Altstadtviertel gewählt.
  3. Als Höhepunkt werden gegenseitig ausdruckstarke Portraitfotografien angefertigt. Die Jugendlichen sind Fotografinnen und Fotografen / Modelle zugleich. Dazu bilden sie litauisch-deutsche Paare.

Fotolehrerinnen und Fotolehrer des Fotozentrums fungieren während des Projekts als Assistenten der jungen Fotografinnen und Fotografen. Die gegenseitige Kommunikation findet auf Englisch statt. Die eindrucksvolle und gekonnt fotografierte Ausstellung zeigt eindrucksvoll was junge Menschen kulturell unterschiedlicher Herkunft gemeinsam zu leisten vermögen.

 

Veröffentlicht unter Uncategorized