FFS: „Wir sehen Euch, ihr seht uns“

Bericht (PDF)

 

FFS: „Wir sehen Euch, ihr seht uns“

vor 51 Minuten Home, Lokales Hinterlasse ein Kommentar

Von: Giselher Buhl  –   Die litauischen Gastschülerinnen und die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Fröbel-Schule (FFS) staunten nicht schlecht. Acht Fotostudios waren im Fotozentrum aufgebaut. Das konnte nur heißen, dass sie selbst Fotomodell sein konnten. Und so war es denn auch. Schon posierten die ersten Jugendlichen vor den Hintergründen, während andere etwas schüchtern lieber noch etwas abwarteten. Doch Tanja Eickmeier, Leiterin des Fotozentrums, bat die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich noch etwas zu gedulden. Zuerst müsse sie in die Portrait- und Modellfotografie sowie in den Umgang mit der Spiegelreflexkamera einführen.

Die Portraitfotografien waren Höhepunkt der litauisch-deutschen Fotowoche des Erasmus Programms „Seeing and Tasting Creatively“ (Viernheim24 berichtete). Schließlich bildeten sich Paare. Je eine litauische Schülerin arbeitete nun mit einer deutschen Partnerin oder einem deutschen Partner zusammen. Diese sollten sich nun gegenseitig ausdrucksintensiv portraitieren. Dazu mussten sie die Fotolampen richtig einstellen, Regie führen, Standbilder stellen, sinnvoll posieren, den richtigen Kameraausschnitt wählen. Endlich konnte mit dem Fotografieren begonnen werden. Bald merkten die Schülerinnen und Schüler wie sie sich als Partner näher kamen und immer besser verständigen konnten.

Bald spielten Sprachbarrieren keine Rolle mehr, das fotografische Arbeiten dominierte das Geschehen. Es war aufregend, anregend und spannend, denn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wussten, dass sie eine ganze Menge eigener Portraits mit nachhause nehmen konnten. Dazu waren eigens für alle USB-Sticks angeschafft worden. Die litauischen Schülerinnen konnten dazu noch fertig ausgedruckte Portraitbilder zum Mitnehmen erwarten.

Mit Engagement und Konzentration gestalteten sie nun ihre Portraitfotografien. Aufmerksam begleitet wurden sie von Tanja Eickmeier und Giselher Buhl. Sie zeigten wie sie ihre Fotos zu setzen, welcher Ausschnitt am günstigsten geeignet war, um vorteilhaft abgelichtet zu werden. Die Organisatoren des litauisch-deutschen Austauschs Silke Seitz, Rima Cepuliene, Ausra Urbikiene, Adam Zientek, sowie Schulleiter Rainer Greulich, ließen es sich nicht nehmen, die Schülerrinnen und Schüler bei ihrer Arbeit zu besuchen. Die Schülerinnen und Schüler aus Litauen und Viernheim konnten es zum Abschluss kaum erwarten die Ergebnisse ihrer Arbeit zu betrachten.

Advertisements

Über fotozentrum

About myself
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.